Leichte Kette und Ritzel?


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
V2 Duo


Leichte Kette und Ritzel?

#1

Beitrag von V2 Duo » 09.08.2009 17:27

An unser kleinen ist wohl am Ende der Saison der Sekundärantrieb fällig. Hinten kommt wohl was nettes von Weres drauf. Da meine bessere Hälfte über mangelnde Leistung klagt, kam mir in den Sinn, den gesamten Bereich Kette Ritzel so leicht, viel sinnvoll möglich zu gestallten. Hat wer von euch da Erfahrungswerte, welche Kettengröße und Typ noch geht und welche Bezugsquellen es gibt.

Grüße

Sebastian


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#2

Beitrag von Sebastian » 09.08.2009 17:31

Man kann eine 520er Kette verwenden. Für die Rennstrecke ist das OK, aber du musst selbst entscheiden ob dir das den schnelleren Verschleiß wert ist. Merken wirst du den Unterschied wohl kaum ;)

V2 Duo


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#3

Beitrag von V2 Duo » 10.08.2009 12:40

@ Sebastian, hast du das mit der 520er schon ausprobiert?
Schade, doch nicht zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Sebastian


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#4

Beitrag von Sebastian » 10.08.2009 13:18

Nein ich nicht, aber es ist ein Standardumbau für die Rennstrecke in den USA.
So einfach wirst du keine spürbare Mehrleistung erreichen...

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12595
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#5

Beitrag von Dieter » 10.08.2009 13:22

Mein Zahnriemen wiegt 400g statt der 2,2kg der Originalkette, spektakuläre Mehrleistung konnte ich keine Feststellen... Allerdings sind auch die Riemenräder etwas schwerer aber in der Summe immer noch leichter als das ges. Kettenkit...

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5103
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#6

Beitrag von loki_0815 » 11.08.2009 20:24

da ists wohl einfacher und besser die leistung durch reduzierung des fahrergewichtes zu erhöhen ! :mrgreen:

ich mache nur die beste qualität mit der höchsten zugfestigkeit drauf ..... damit ist gewährleistet das sie auch einer V2 mit 72Ps lange standhält.

gruß loki
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Jonny
SV-Rider
Beiträge: 5126
Registriert: 10.08.2008 0:58

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#7

Beitrag von Jonny » 11.08.2009 22:18

Mangelnde Leistung?! Da fällt mir doch der Begriff Übersetzungsänderung ein ;). Wie wärs mal mit 15/47 oder gar 14/47. spürbare Veränderung der Beschleunigung vor allem im Bereich unterhalb der 5000'er Eben zu spüren. Der Bums bei 5000 existiert bei mir z.B. gar nicht mehr, da ab 2500-3000 schon die volle Power abgeht. Max-Speed geht bis auf 210.

MFG Jonny

Benutzeravatar
Chrissiboy
SV-Rider
Beiträge: 1267
Registriert: 04.07.2008 20:24
Wohnort: Rotterdam

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#8

Beitrag von Chrissiboy » 11.08.2009 22:42

Mangelnde Leistung? Fahren lernen oder anderes Bike kaufen 8)
;) bier
TÜV? Was ist das? Gibts in Holland nicht fuers Motorrad. Es lebe die echte Freiheit des Biken!!!!

Benutzeravatar
Christian #69
SV-Rider
Beiträge: 843
Registriert: 26.10.2008 8:42


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#9

Beitrag von Christian #69 » 11.08.2010 20:32

Welche 520er Ritzel bzw. Kettenräder passen eigentlich für die SV bzw. von welchem Mopped passen die Sachen?
Gruß Chris

Sebastian


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#10

Beitrag von Sebastian » 11.08.2010 20:57

http://www.motorraddiscount.com

Einfach auf der Seite nachschauen welche Teilung die Getriebeausgangswelle hat und welche Anschlussmaße das Kettenrad hat, dann deren Suche quälen und was mit der passenden Zähnezahl raussuchen!
Fürs Ritzel muss es z.b. was mit "FEINVERZ INNEND 21.6/25" sein..

stewu
SV-Rider
Beiträge: 638
Registriert: 10.05.2010 22:06

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#11

Beitrag von stewu » 12.08.2010 0:09

loki_0815 hat geschrieben:da ists wohl einfacher und besser die leistung durch reduzierung des fahrergewichtes zu erhöhen ! :mrgreen:

ich mache nur die beste qualität mit der höchsten zugfestigkeit drauf ..... damit ist gewährleistet das sie auch einer V2 mit 72Ps lange standhält.

gruß loki
ja, mit den 72 PS hat die kette richtig zu kämpfen und fliegt einem fast um die ohren :twisted:

@V2duo

naja, an der leistung wird das nicht viel ändern, lass es durch weniger reibung kettentrieb nen bisschen was sein, was aber kaum spürbar sein dürfte.

wenn man so einen umbau macht, dann gehts denk ich in erster linie ums gewicht, was in verbindung mit anderen umbauten doch spürbar was bringt.
bei meiner SP1 früher hatte ich durch umbau von 530 auf 520 mit alukettenrad fast 2kg gespart, wird bei der SV mit original 525 aber nicht so deutlich ausfallen. anonsten wurde ja schon geschrieben, dass das einfachste ne übersetzungsänderung wäre.
achja, zur laufleistung und gleichzeitig zum grössten nachteil, bei meiner SP habe ich den kettensatz alle 10 000km gewechselt.
NSR125 ---> NTV650 ----> YZF750 -----> FZR1000 ------> FZ750 ------->SV650

monnemajung


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#12

Beitrag von monnemajung » 12.08.2010 9:54

wenn du ne sv hast, wovon ich jetzt einfach mal ausgehe, kannst ne 520er kette nehmen und n alukettenblatt hinten und ne andere übersätzung für entweder mehr durchzug oder mehr endgeschwindikgeit.
die kette wird wohl mindstens 2 alukettenblätter überleben da die recht weich sind.

meiner meinung nach nicht sinnvoll, da die eventuellen 1-2 mehr ps bei der 650 nicht spührbar sein werden und die kette auch recht schnell verschleisst.

orginal kette mit stahlrädern mit ner anderen übersätzung wäre hier meiner meinung die sinnvollste und günstigere lösung.

fastline
SV-Rider
Beiträge: 752
Registriert: 07.05.2010 21:48

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#13

Beitrag von fastline » 12.08.2010 21:58

mangelnde leistung wird durch wahnsinn ersetzt :dose:

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5103
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#14

Beitrag von loki_0815 » 13.08.2010 9:35

@ stewu

Die Leistung von 72PS ist nicht das alleinige Problem denn 72PS aus den 650ccm sind nicht wenig ! Auf 1000ccm gerechnet sind das 118PS, also soviel wie die SV1000 hat .... und der V2 ist ruppiger als ein Reihen 4rer .... auch hohe Umlaufgeschwindigkeiten, starke Beschleunigungen und Bremsungen machen einer Kette und Ritzeln zu schaffen.
Desshalb kanns nie schaden eine bessere Kette mit höherer Zugkraft zu verbauen.

Klar .... bei jemanden der alle 40000km Bremsbeläge brauch und der Reifen 10000km hält reicht auch die billigste Kette !
Aber wenn bei der Kette gespart wird kann das ganz schnell nach hinten loß gehen und bei wenig Km schon frühzeitigen Kettenverschleiß führen und in folge dessen auch das die Kette mal vom Ritzel läuft und sich verkanntet oder sogar reißt .... jeder kann sich vorstellen was da dann passieren kann. Und billig wars dann auf keinen Fall !
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

stewu
SV-Rider
Beiträge: 638
Registriert: 10.05.2010 22:06

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#15

Beitrag von stewu » 13.08.2010 12:52

hmmm, und warum konnte ich dann 10 000km mit einer 520er auf meiner SP1 mit 130PS fahren.

und warum halten die 520er ketten auf der rennstrecke bei 180ps mopeds? sicher weil ihre bremsbeläge auch 40 000km halten :P
NSR125 ---> NTV650 ----> YZF750 -----> FZR1000 ------> FZ750 ------->SV650

Antworten