MICHELIN Pilot Road5


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#91

Beitrag von jubelroemer » 28.11.2017 13:28

Pat SP-1 hat geschrieben:Gerade im Herbst und Frühling ist es ja auch bei schönem Wetter oft an schattigen Stellen feucht. Deshalb sehe ich da auch die wesentlich höhere Priorität als beim Grip im warmen, trockenen.
Genau dieser Aspekt wird mMn von den Leuten vernächlässigt, die meinen Nassgrip bräuchten sie eh nicht, weil sie nur bei "schönem" Wetter fahren.
Bei Temperaturen unter 15° sieht die Strasse oftmals trocken aus, aber eine Restfeuchtigkeit von Nebel, Tau etc. ist aber vorhanden und kann einen schwer in die Bredouille bringen.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: MICHELIN Pilot Road5

#92

Beitrag von Ferengi » 28.11.2017 13:32

Aber das weiß man vorher.
Und fährt an solchen Stellen entsprechend.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#93

Beitrag von jubelroemer » 28.11.2017 13:41

Ferengi hat geschrieben:Aber das weiß man vorher.
Genau an so einer Stelle (eigentlich schon 50m davor), wo man das schon vorher weiß, hatte ich mal bei +15°C mittags um 12.30h großflächig Glatteis (leider mit dem 2-Rad).
Danach hat man wieder etwas Lebenserfahrung gewonnen nach dem Motto "hinterher ist man noch klüger" .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: MICHELIN Pilot Road5

#94

Beitrag von Ferengi » 28.11.2017 13:48

Bei Glatteis nützt der beste Reifen nix.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#95

Beitrag von jubelroemer » 28.11.2017 13:51

100% Zustimmung :wink: :top: - vermutlich versagt da auch der Road5.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6090
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#96

Beitrag von Pat SP-1 » 28.11.2017 14:07

Ferengi hat geschrieben:Aber das weiß man vorher.
Und fährt an solchen Stellen entsprechend.
Weil ich es mal nicht wusste, lag ich mal eine Woche auf der Intensiv. War natürlich zu 100% mein Fehler und zwar in doppelter Hinsicht. Zum ersten weil ich (an der Stelle) nicht damit gerechnet habe und zum anderen weil ich falsch reagiert habe. Aber trotzdem beruhigt es mich sehr, heute Reifen zu haben, mit denen ich an solchen Stellen ganz normal fahren kann. Natürlich fahre ich da auch langsamer und sanfter als an Stellen mit perfektem Asphalt aber ich muss halt nicht vorher richtig langsam machen und wie auf rohen Eiern rumrollen. Und wenn mal wieder eine Kurve bis hinter der Mitte (also so weit wie man von der Geraden davor aus sehen kann) trocken ist und dann am Ausgang nass ist (hatte ich am Freitag Mittag bei 17°C an recht vielen Stellen) brauche ich dann keine Angst zu haben sondern kann einfach sauber rumrollen lassen ohne am Kurvenausgang stark zu beschleunigen und alles ist gut.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#97

Beitrag von jubelroemer » 28.11.2017 15:08

Pat SP-1 hat geschrieben:................ wenn mal wieder eine Kurve bis hinter der Mitte (also so weit wie man von der Geraden davor aus sehen kann) trocken ist und dann am Ausgang nass ist (hatte ich am Freitag Mittag bei 17°C an recht vielen Stellen) brauche ich dann keine Angst zu haben sondern kann einfach sauber rumrollen lassen ohne am Kurvenausgang stark zu beschleunigen und alles ist gut.
So eine Geschichte hatte ich mal mitten im Sommer. Ein Gewitterschauer ging da so runter, dass in einer sehr langgezogenen Kurve nach ungefähr der Mitte die Kurve von komplett trocken auf nass wechselte. Ich war ziemlich flott unterwegs und wie ich diese Geschichte überhaupt gestanden habe ist mir bis heute ein Rätsel. Der Bock ist heftigst ins Rutschen und Schlingern gekommen, aber irgendwie hab ich es gepackt im Sattel zu bleiben und nicht in die mittige Mauer zu rauschen (siehe Bild). Ich kam von "oben". Strecke ist im Nagoldtal und es geht um eine Bergkuppe herum.
Mäuerleskurve.jpg
Danach habe ich rumgedreht und bin Heim gefahren. War genug für diesen Samstag Nachmittag. Reifen war damals ein MICHELIN TX11/15 - 23/25 , zumindest irgendwas in der Liga.

Den TX11/23 hatte ich auch mal auf der RGV auf dem Pannoniaring drauf und auf einem anderen Radsatz die damals revolutionären und neuen MTR01/02. Der TX... hat ziemlich schnell gerutscht (ist mir später mit Pilot Power nie passiert) und habe dann auf die PIRELLI's gewechselt.
All dieses Zeugs würde heute als total unfahrbar gelten, wo doch heutzutage schon ein Pilot Power ein Witwenmacher ist 8O .

Ende der Geschichtenstunde.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: MICHELIN Pilot Road5

#98

Beitrag von Ferengi » 28.11.2017 15:55

Das Problem bei uns ist ja eher das auch unsere Reifen, von der Laufflächenmischung her, für 150+X PS Motorräder ausgelegt sind.
Also Motorräder, die bereits bei Standgas mehr Drehmoment ans Hinterrad abgeben als unsere kleinen SVs maximal haben.

Guckt euch mal an was Reifen für schwache Motorräder an Nassgripp haben.
Der Michelin Anakee (1), der ich damals auf meiner F650 hatte, hatte eine Nasshaftung, da werden auch Road5 & Co. nicht rankommen.
Und das bereits vor über 10 Jahren.

Mit ner entsprechend bereiften 650er V-Strom würd ich mich bei Regen jedenfalls nicht anlegen wollen.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#99

Beitrag von jubelroemer » 28.11.2017 17:28

Ferengi hat geschrieben:Das Problem bei uns ist ja eher das auch unsere Reifen, von der Laufflächenmischung her, für 150+X PS Motorräder ausgelegt sind.
Also Motorräder, die bereits bei Standgas mehr Drehmoment ans Hinterrad abgeben als unsere kleinen SVs maximal haben.
.........und wo soll da für uns das Problem sein :?: Das Problem sollte doch eher ein non-traction-controlled PS-Protz haben :roll: . Die anderen Sätze deines Posts habe ich gleich geistig deleted :wink: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: MICHELIN Pilot Road5

#100

Beitrag von Ferengi » 28.11.2017 17:33

Na überleg mal.

Die Reifen, die gezielt für PS-schwache Motorräder entwickelt werden haben viel weichere Mischungen.
Folglich auch bei Nässe und Kälte deutlich mehr Traktion.

Benutzeravatar
Birger94
SV-Rider
Beiträge: 96
Registriert: 02.09.2016 1:10
Wohnort: Schwetzignen

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#101

Beitrag von Birger94 » 28.11.2017 20:20

Ferengi hat geschrieben:Na überleg mal.

Die Reifen, die gezielt für PS-schwache Motorräder entwickelt werden haben viel weichere Mischungen.
Folglich auch bei Nässe und Kälte deutlich mehr Traktion.
Nein, definitiv nicht.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4777
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#102

Beitrag von saihttaM » 29.11.2017 6:26

Ferengi hat geschrieben:Die Reifen, die gezielt für PS-schwache Motorräder entwickelt werden haben viel weichere Mischungen.
Und was soll das bringen?
Gruß, Mattis
Meine ehemalige Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10386
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#103

Beitrag von jubelroemer » 29.11.2017 8:24

Birger94 hat geschrieben:
Ferengi hat geschrieben:Na überleg mal.

Die Reifen, die gezielt für PS-schwache Motorräder entwickelt werden haben viel weichere Mischungen.
Folglich auch bei Nässe und Kälte deutlich mehr Traktion.
Nein, definitiv nicht.
Keine Ahnung wo diese Info her sein soll.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: MICHELIN Pilot Road5

#104

Beitrag von Ferengi » 29.11.2017 13:18

Na überleg mal wie lange eine Reifen mit der Mischung eines auf 50 PS auslegeten Reifen, auf einem 150 PS Bock halten würde...
Man merkt es auch schon beim bloßen anfassen des Reifens.

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 538
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: MICHELIN Pilot Road5

#105

Beitrag von Hasake » 29.11.2017 13:36

Ferengi hat geschrieben:Na überleg mal wie lange eine Reifen mit der Mischung eines auf 50 PS auslegeten Reifen, auf einem 150 PS Bock halten würde...
Man merkt es auch schon beim bloßen anfassen des Reifens.
Ja klar. Je breiter der Reifen desto härter das Gummi. Das merkt man nicht nur beim anfassen sondern auch wenn man dran riecht. Je süßlicher der Geruch umso geringer die Shorehärte.
Danach kommt dann das Kneten des unmontierten Reifens zur Beurteilung der Stabilität in Kurven.
Aber das hatten wir ja schon in diesem Thread. :mrgreen:
Nordschleife forever.
https://youtu.be/E7gQA0BmHcQ

Antworten