2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Duc-Schmidti
SV-Rider
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2019 9:03
Wohnort: 58093

SVrider:

2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#1

Beitrag von Duc-Schmidti » 21.04.2019 13:47

Hallo zusammen,

ja, es geht wieder einmal um das Thema Tieferlegung und ich habe hier schon eine Menge wissenswertes über die Suche gefunden.
In meinem konkreten Fall benötige ich nun aber doch noch Eure Expertentips.

Wie in der Vorstellung bereits erwähnt, habe ich für meine Freundin eine 2001er Knubbel gekauft. Unglücklicherweise war in dem Motorrad
eine Höherlegung verbaut, die nicht wirklich kompatibel zu den 1,54 m meiner Freundin ist.
Verbaut war eine MIZU 301 - 300 Höherlegung, welche laut Unterlagen die Sitzhöhe um 30 mm anhebt.
Diese habe ich zunächst gegen die Serienknochen 20F getauscht, und bin so auf +/-0 gekommen als Ausgangslage.
Beim Umbau habe ich mich dann zunächst über das relativ hochwertige Federbein mit Ausgleichsbehälter und Einstellern für Zug- und Druckstufe gefreut.
Da es noch den originalen Suzuki-Aufkleber trägt, habe ich mir nicht viel dabei gedacht.
Bis ich hier gelesen habe, daß das originale Knubbel-Bein über keinen Ausgleichsbehälter und Einsteller verfügt und der Lochabstand 338 mm ist.
Mein verbautes Federbein hat aber eine Länge von ca. 355 mm - gemessen im eingebauten Zustand, aber völlig entlastet, mit dem Maßband.
Nach etwas Recherche bin ich dann über diese Seite:

http://www.sellifighter.de/technik/masse/masse.htm

zu der Erkenntnis gekommen, daß es sich dabei höchstwahrscheinlich um ein SRAD Federbein handelt, weil dies dem Eintrag am nächsten kommt:

GSXR 750 (96-99) 356 (+6/-6) Ø10/30/A Ø10/30/-- Info

Demzufolge hatte der Vorbesitzer also eine Heckhöherlegung um 30 mm und ein Federbein mit ca. + 17 mm verbaut.

Jetzt meine Fragen:
Verändert die Länge des Federbeins 1:1 die Höhe des Sitzes im Ruhezustand? Also hebt ein 17 mm längeres Federbein die Sitzhöhe auch um 17 mm
an?
(Das Zusammensacken durch weichere/härtere Feder mal außen vor gelassen. Das SRAD Federbein hat ja wohl eine geringere Federrate, als
das originale Knubbel-Bein)

Macht es Sinn, zu dem SRAD-Federbein jetzt eine Tieferlegung um 30 mm zu verbauen?
Nach obiger Rechnung würde das dann ja einer Tierferlegung von +17 - 30 = -13 mm entsprechen.
Und da weiß ich eben nicht, ob das ganze für meine Freundin schon reicht.

Oder kommen wir um den Einbau eines kürzeren Federbeins nicht herum? Wäre halt schade, um das recht gute, verbaute Teil.

Einen abgepolsterten Sitz und Daytona-Ladystar haben wir schon, diese Punkte daher bitte außer Aspekt lassen ;-)

Vielen Dank und schöne Ostern Euch allen,

Armin

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#2

Beitrag von Pat SP-1 » 21.04.2019 13:57

Der Faktor zwischen Federbeinlänge und Heckhöhe (jeweils das Delta zur Serie) beträgt etwa 2. Wie es sich mit der Sitzhöhe verhält, weis ich nicht. Hast Du da eine Vorher-Nachher Messung gemacht?

Duc-Schmidti
SV-Rider
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2019 9:03
Wohnort: 58093

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#3

Beitrag von Duc-Schmidti » 21.04.2019 14:05

Ok, danke, das hilft schonmal weiter!
Wenn ich Dich richtig verstehe, entsprechen 17 mm mehr Federbeinlänge dann ca. 34 mm mehr Heckhöhe?
Nein eine Messung habe ich bisher noch nicht gemacht, da ich dazwischen auch die Sitze gewechselt habe.
Kann ich aber noch mit dem Originalsitz nachholen.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10273
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#4

Beitrag von jubelroemer » 21.04.2019 14:38

Hi Armin,
Mitte-Mitte wird das SRAD-Federbein normalerweise mit 345mm angegeben und so habe ich das auch in Erinnerung. Hier im Forum wurde schon öfteres von einem Faktor 1:3 gesprochen was bei den 7mm mehr Länge dann 21mm Höherlegung ergeben würde (ich habs nie nachgemessen, es ist aber deutlich spürbar). Inwieweit das SRAD-Federbein mit einer Tieferlegung kollidiert kann ich leider nicht sagen, würde ich aber auch nicht von vorneherein ausschließen wollen.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#5

Beitrag von Pat SP-1 » 21.04.2019 14:46

Duc-Schmidti hat geschrieben:
21.04.2019 14:05
Ok, danke, das hilft schonmal weiter!
Wenn ich Dich richtig verstehe, entsprechen 17 mm mehr Federbeinlänge dann ca. 34 mm mehr Heckhöhe?
Ja, so meinte ich das. Wobei ich den genauen Faktor nicht weis. Er liegt bei zweikommairgendwas. Vielleicht kannst Du das über die Seiten von Federbeinherstellern herausfinden. Bei Wilbers kann man ja verschiedene Längen bestellen (zwecks Höher- oder Tieferlegung), YSS und Öhlins sind längenverstellbar. Bei meinem Öhlins stand allerdings in den Unterlagen nicht, welcher Heckhöherlegung eine Längenverstellung um x mm entspricht.

Aber mal zum Ausgangszustand Deines Mopeds: ließ sich das noch brauchbar fahren? Die Knubbel ist ja eh ziemlich handlich. War das mit so einer starken Höherlegung und einem breiteren Lenker, durch den man ja auch leichter Störimpulse einleitet, nicht schon ziemlich hibbelig?

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10273
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#6

Beitrag von jubelroemer » 21.04.2019 14:50

jubelroemer hat geschrieben:
21.04.2019 14:38
Mitte-Mitte wird das SRAD-Federbein normalerweise mit 345mm angegeben und so habe ich das auch in Erinnerung.
viewtopic.php?f=2&t=29059%29.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Duc-Schmidti
SV-Rider
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2019 9:03
Wohnort: 58093

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#7

Beitrag von Duc-Schmidti » 21.04.2019 15:58

Pat SP-1 hat geschrieben:
21.04.2019 14:46
Duc-Schmidti hat geschrieben:
21.04.2019 14:05
Ok, danke, das hilft schonmal weiter!
Wenn ich Dich richtig verstehe, entsprechen 17 mm mehr Federbeinlänge dann ca. 34 mm mehr Heckhöhe?
Ja, so meinte ich das. Wobei ich den genauen Faktor nicht weis. Er liegt bei zweikommairgendwas. Vielleicht kannst Du das über die Seiten von Federbeinherstellern herausfinden. Bei Wilbers kann man ja verschiedene Längen bestellen (zwecks Höher- oder Tieferlegung), YSS und Öhlins sind längenverstellbar. Bei meinem Öhlins stand allerdings in den Unterlagen nicht, welcher Heckhöherlegung eine Längenverstellung um x mm entspricht.

Aber mal zum Ausgangszustand Deines Mopeds: ließ sich das noch brauchbar fahren? Die Knubbel ist ja eh ziemlich handlich. War das mit so einer starken Höherlegung und einem breiteren Lenker, durch den man ja auch leichter Störimpulse einleitet, nicht schon ziemlich hibbelig?
Ja, ehrlich gesagt, bin ich das Motorrad nicht über eine längere Strecke Probe gefahren, da es beim Kauf nicht angemeldet war.
Allerdings stelle ich mir das auch sehr kippelig vor, durch den doch stark verkürzten Nachlauf bei solch einer Heck-Anhebung.
Wegen einem so vermurksten Fahrwerk habe ich mich selbst mit meinem Eigenbau in Assen beim ersten Rollout schön auf die Nase gelegt.
Das kann einfach nicht funktionieren.
Den Reifen nach zu urteilen hat die SV aber in ihrem vorherigen Leben auch nicht wirklich Schräglage gesehen.

Deshalb möchte ich auch eine Fahrwerkstieferlegung weitestgehend vermeiden und habe es zunächst mit der abgepolsterten Sitzbank und der Serienumlenkung versucht.
Ich wusste anfangs ja nicht, daß ich ein längeres Federbein mitgekauft habe.

Ist halt die Frage, wie ich nun weiter mache.
Entweder nochmal in eine Tieferlegung über die Knochen investieren, oder direkt Nägel mit Köpfen und ein angepasstes Wilbers-Federbein
mit den Serienknochen. Ist halt teurer und Madame ist noch keinen Meter gefahren.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10273
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#8

Beitrag von jubelroemer » 21.04.2019 17:48

Duc-Schmidti hat geschrieben:
21.04.2019 15:58
Allerdings stelle ich mir das auch sehr kippelig vor, durch den doch stark verkürzten Nachlauf bei solch einer Heck-Anhebung.
GSXR-SRAD-Federbein und Heckhöherlegung ist dann doch etwas des Guten zu viel.
Schau mal ob die SV vorne noch den originalen 120/60 Reifen oder einen 120/70 draufhat. Die Kippeligkeit lässt sich mindern bzw. eliminieren, wenn man nicht nur das Heck anhebt sondern auch die Front über den höheren Querschnitt des Vorderradreifens.
Für kleine Leute ist das natürlich auch eher nachteilig.
Sollte da ein 70iger Querschnitt drauf sein hilft nur Gabel etwas durchstecken. Das hat dann wieder etwas weniger Schräglagenfreiheit zur Folge.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Duc-Schmidti
SV-Rider
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2019 9:03
Wohnort: 58093

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#9

Beitrag von Duc-Schmidti » 21.04.2019 20:44

Ne, alles Serie, Herr Waldmeister!
Vorne ist ein 120/60er, hinten 160/60 Bridgestone drauf, Form jeweils rechteckig :-D

Gerade nochmal gemessen mit ner alten Gardinenstange waagerecht als Fixpunkt auf dem Serien-Sitz
und Serien-Umlenkung 20F.
Gabelkappen bündig zur oberen Gabelbrücke. Diese ist allerdings eine SBK-Brücke von Spiegler, aber keine Kröpfung.
Hier komme ich auf eine Sitzhöhe mit dem Zollstock, also nicht sooo ganz genau:
820 mm.
Federbein Auge-Mitte bis Auge-Mitte entlastet bleibe ich bei meinen 355 mm.
Heißt also für mich + ca. 20 mm Sitzhöhe gegenüber Serie bei ca. 17 mm längerem Federbein.
Ergo kann man die Federbeinverlängerung ungefähr 1:1 auf die Sitzhöhe übertragen.
Das hilft uns schonmal weiter.

Hier mal Bilder vom Federbein. Es ist oben, an der "Stirn" ja relativ lang. Länger, als GSXR-Beine anderer Baujahre.
WP_20190413_14_27_45_Pro.jpg
WP_20190413_14_27_02_Pro.jpg
WP_20190411_17_51_10_Pro.jpg

Benutzeravatar
HolKor
SV-Rider
Beiträge: 322
Registriert: 02.02.2017 18:35

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#10

Beitrag von HolKor » 22.04.2019 9:35

Duc-Schmidti hat geschrieben:
21.04.2019 15:58
Ist halt die Frage, wie ich nun weiter mache.
Bei den Bildern habe ich spontan gedacht, warum nimmt er nicht erstmal die Federvorspannung raus? Das kostet nix und dann kommt das Heck ja auch wieder ein Stück tiefer. Bei 1,54m Körperlänge wird Deine Freundin doch mit Sicherheit keine vollständig vorgespannte Feder benötigen, oder? 8O
Oder sind es Vorher-Bilder und Du hast mittlerweile die Vorspannung reduziert :?:
Gruß Holger

Ick bün all dor

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10273
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#11

Beitrag von jubelroemer » 22.04.2019 9:49

HolKor hat geschrieben:
22.04.2019 9:35
Bei den Bildern habe ich spontan gedacht, warum nimmt er nicht erstmal die Federvorspannung raus? Das kostet nix und dann kommt das Heck ja auch wieder ein Stück tiefer.
Kann man machen, wird aber glaub nicht des Rätsels Lösung werden.

By the way, das Bild sieht schon nach einem SRAD-Federbein aus.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Adel_BaWü
SV-Rider
Beiträge: 97
Registriert: 27.07.2016 12:51
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#12

Beitrag von Adel_BaWü » 22.04.2019 11:30

Nur Federvorspannung wird aber wohl wenig helfen^^
Meine 1.70 sind grad noch so akzeptabel mitm SRAD Bein. Rangieren ist aber ne Qual und amüsiert bestimmt alle Umstehenden, auch wenn sie sich nichts anmerken lassen. Dass das SRAD Bein beladen tiefer einfedert als das Originale kompensiert die Länge wohl ein wenig, aber der Unterschied ist spürbar. Schätze aber mal deine Freundin wiegt auch weniger als ich :D

Tieferlegungsknochen ohne ABE gibts aber schon für unter 30€ (schätze mal das SRAD Bein ist nicht eingetragen), sind laut Händler baugleich mit den Teilen mit Nummer, Materialgutachten gibts dazu.
Die Tierferlegungskits entfalten ihre Wirkung laut dem Händler auch nur voll, wenn die Gabel durchgesteckt wird.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#13

Beitrag von Pat SP-1 » 22.04.2019 20:16

Duc-Schmidti hat geschrieben:
21.04.2019 20:44
Ergo kann man die Federbeinverlängerung ungefähr 1:1 auf die Sitzhöhe übertragen.
Das hätte ich anhand dessen, dass das Federbein ja praktisch direkt unter dem hinteren Teil des Sitzes steckt, vermutet. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob die Aufnahme da noch irgendeinen Einfluss hat.
Adel_BaWü hat geschrieben:
22.04.2019 11:30
Rangieren ist aber ne Qual und amüsiert bestimmt alle Umstehenden,
Man kann auch absteigen :wink:
Dann lässt sich das Moped viel leichter und sicherer rangieren.
Adel_BaWü hat geschrieben:
22.04.2019 11:30
Die Tierferlegungskits entfalten ihre Wirkung laut dem Händler auch nur voll, wenn die Gabel durchgesteckt wird.
Klar, sonst ist es ja keine Tieferlegung des gesamten Motorrads sondern nur des Hecks. Das bringt nicht viel für die Sitzhöhe (siehe oben) und verschlechtert das Fahrverhalten. Eine gesammte Tieferlegung hat relativ wenig Einfluss auf das Fahrverhalten, da ja die Geometrie gleich bleibt. Der Schwerpunkt sinkt natürlich, weswegen es nicht ganz ohne Einfluss auf das Fahrverhalten ist. Der größte Negativaspekt ist die verringerte Schräglagenfreiheit.

Duc-Schmidti
SV-Rider
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2019 9:03
Wohnort: 58093

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#14

Beitrag von Duc-Schmidti » 23.04.2019 9:33

Hallo und danke schonmal für Eure Tips!
Die Federvorspannung habe ich noch nicht reduziert, nein. Das halte ich allerdings auch nur begrenzt für sinnvoll, weil dadurch der Negativfederweg verloren geht. Das würde ich aber eh noch genau ausmessen und einstellen, wenn die
Sitzhöhe grob passt.

Wir haben das Motorrad am Wochenende mal auf der Bühne mit Zurrgurten um 30 mm in die Feder gezogen, also einen
Tieferlegungssatz simuliert.
In Verbindung mit dem abgepolsterten Sitz und den Daytonas passte es so schon einigermaßen, trotzdem wäre es wünschenswert, die 17 mm des Federbeins auch noch zu gewinnen. Hier kommen wir vermutlich um einen Tausch also
nicht herum.
Damit warte ich aber noch, bis wir auch die Gabel noch ein Stück durchgesteckt haben.
Soweit ich es in Erinnerung habe, sind 4 mm Gabel durchstecken 1 mm Nachlauf. Wenn wir die Gabel also 12 mm
durchstecken, verringert das den Nachlauf rechnerisch von serienmäßig 100 auf 97 mm, was durch die Heckabsenkung auch noch ein Stück kompensiert wird.
Das sollte also weiterhin noch spurstabil und nicht zu nervös fahren.
Als ich mich mit der Duc auf die Nase gelegt hatte, war ich bei einem Wert von unter 90 mm.

Wenn ich das Mopped selbst fahren würde, wäre mir das mit der ABE auch relativ wurscht.
Für meine Freundin möchte ich das aber schon alles offiziell haben.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: 2001er Knubbel und SRAD Federbein tieferlegen?

#15

Beitrag von Pat SP-1 » 23.04.2019 9:36

Duc-Schmidti hat geschrieben:
23.04.2019 9:33
Die Federvorspannung habe ich noch nicht reduziert, nein. Das halte ich allerdings auch nur begrenzt für sinnvoll, weil dadurch der Negativfederweg verloren geht.
Mit weniger Vorspannung erhöhst Du doch den Negativfederweg. Zu wenig Vorspannung und das Moped hängt hinten zu tief und geht bei Bodenwellen zu sehr in die Progression, zu wenig Negativfederweg ist auch Mist, dann wird das Heck beim Bremsen so nervös. Von daher schon richtig, dass erst am Ende passend zum Fahrerinnengewicht einzustellen.

Antworten